Die Schulpflege - Auf Kurs mit Blick aufs Ganze

Im Zusammenhang mit der geplanten Optimierung der Führungsstrukturen der Volksschule Aargau ergeben sich immer wieder interessante Diskussionen zur Funktion der Schulpflege. Es ist erstaunlich, wie oft wir Schulpfleger gefragt werden, welches denn eigentlich unsere Aufgaben sind. Tatsächlich ist es so, dass seit der Einführung der Schulleitungen die Schulpflegen etwas in den Hintergrund getreten sind. Das heisst aber nicht, dass deren Aufgaben weniger anspruchsvoll oder gar unbedeutend geworden wären.

Die Schulpflege ist das oberste Organ einer Schule. Ihre Hauptaufgaben konzentrieren sich auf die strategischen Bereiche; sie steuert innerhalb der gesetzlichen Rahmenbedingungen das Schiff „Schule“ voraus.  Grundsätzlich zeichnet die Schulbehörde verantwortlich für die Qualität der Schule und den Vollzug der kantonalen Vorgaben. Sie ist oberste Aufsichtsbehörde und erste Instanz für beschwerdefähige Entscheide. Sie ist Anstellungsbehörde der Schulleitung und der Lehrpersonen. Ihr obliegen das Disziplinarwesen und die strategische Führung der Schule.

 

Was heisst nun aber strategische Führung? Die Schulpflegen bestimmen mittel- und langfristig in welche Richtung sich die Schule entwickeln soll. Entsprechende Massnahmen werden, zusammen mit der Schulleitung und den Lehrpersonen, geplant und von der Schulpflege genehmigt und deren Durchführung überwacht. Die Behörde definiert den Leistungsauftrag und die Ausrichtung der Schule. Vorgaben werden festgelegt und Rahmen gesetzt.

 

Auch wenn die Schulpflege anstellende Instanz der Lehrpersonen ist, so gehört die Führung des Personals in den operativen Bereich der Schulleitung. Dennoch zeichnet sie verantwortlich für ein angenehmes und wertschätzendes Klima im Schulbetrieb. Bei Konflikten zwischen einer Lehrperson und der Schulleitung greift die Schulpflege schlichtend ein. Dasselbe gilt bei nicht lösbaren Konflikten zwischen Schülern, Lehrern und Schulleitung oder zwischen Eltern, Lehrern und Schulleitung. Die Anstellung und Führung der Schulleitung obliegt ebenfalls allein der Schulpflege.

 

Die Behörde vertritt die Schule bzw. unterstützt die Schulleitung bei Anträgen an den Gemeinderat oder das Departement für Bildung, Kultur und Sport (BKS) und übernimmt häufig auch eine wichtige „Puffer“-Funktion. Sie nimmt Einsitz in verschiedenen Kommissionen, die in irgendeiner Weise mit dem Schulbetrieb in Verbindung stehen. Es ist ihre Aufgabe, Anträge und Gesuche von Eltern zu prüfen und zu genehmigen sowie Laufbahnentscheide von Schülern zu fällen. Entscheidungen werden, wenn möglich oder angezeigt,  nach Rücksprache und Abstimmung mit den Eltern, Lehrpersonen, der Schulleitung und allfälligen beratenden Stellen, wie zum Beispiel dem Schulpsychologischen Dienst, gefällt.

 

Ebenfalls in der Verantwortung der Schulpflege liegt die Überwachung und Einhaltung des von der Schule beantragten und vom Gemeinderat bewilligten Budgets. Mithilfe und Planung an kleineren Events der Schule bis hin zur Planung des Jugendfestes runden die Aufgaben dieser Behörde ab.

 

All diese Aufträge und Aufgaben erfordern, dass die Schulpflegerinnen und Schulpfleger stets ein offenes Ohr für alle am Schulbetrieb Beteiligten haben und sich stets lösungsorientiert verhalten. Eine enge und konstruktive Zusammenarbeit mit der Schulleitung ist unabdingbar.

 

Übergeordnetes Ziel der Schulpflegen ist es sicherzustellen, dass sich die Schule in einer oft schwierigen und unsteten Zeit gut weiterentwickelt und ihre Aufgaben voll umfänglich erfüllen kann, ohne dabei das Wohl der Kinder aus den Augen zu verlieren.

Zu einem späteren Zeitpunkt  werden wir aufzeigen, was eine eventuelle Abschaffung dieser basis- und volksnahen Miliz-Behörde für die Schullandschaft Aargau aus unserer Sicht bedeuten würde.

 

Für die Schulpflegen Drüwil, Theres Hirt